Teil 4 der EGN Verstärker am ETF2011

Ich hatte zum diesjährigen ETF in Stella keinen fertigen Verstäker mitgenommen sondern eine Kiste mit Röhren, Drosseln und Übertragern. Am Wochenende habe ich dann nacheinander drei EGN Konzepte aufgebaut und vorgestellt.

812A treibt 812A treibt EIMAC100TH war sicher der spektakulärste Aufbau, hat aber leider etwas gebrummt. Grund dafür waren die insgesammt 6 Schaltnetzteile für die Röhrenheizungen die sich gegenseitig in Resonanz gebracht haben. Nach Karsten sollten hier die Typen eingesetzt werden die sich gegenseitig syncronisieren….davon werde ich später berichten.

Die Treiberstufe mit der ECC99 war dann schnell aufgebaut und durfte abwechselnd eine 812A oder die EIMAC 100TH befeuern. Obwohl die Eimac schöner ausschaut, den besseren Klang kann die 812A für sich verbuchen, besonders wenn die Anoden mit etwa 70Watt an der Grenze gefahren werden. Fazit, der Verstärker ist einfach aufzubauen und klingt klasse.

Danke für die Bilder Eric:

Kommentar verfassen