Teil 2 der EGN Verstärker: mehr Spass mit der 812A

Wenn schon mal ein Breadboard steht, kann ich nicht vom Basteln lassen. Der 812A bekommt eine zusätzliche Treiberstufe um den Gain ein wenig anzuheben. Zuerst hab ich eine ECC99 mit einer zusätzlichen Drossel eingefügt.

Mit Erfolg. der Gain ist auf 8fach gestiegen, die Aussteuerung hat sich verbessert, der Verstärker leistet jetzt volle 12Watt vor clipping.

Klaro, der Lötkolben ist noch warm, also wird der nächste amp probiert:

Hier treibt eine ECC99 mit beiden Triodenzweigen jeweils auf einer separaten Drossel. Das Konzept dieser Treiberstufe überzeugt auf voller Linie. Frequenzgang 16Hz bis 24kHz, gain 9fach und geringer Ra. Der Klang dieses Verstärkers ist sehr direkt und klar, tendenziell auf der analytischen Seite.

Mit diesem Treiber werde ich nächstens eine TB3/1000 im positive grid befeuern.

Hier noch ein Foto vom ECC99 treibt 812A treibt 812A:

Gut zu sehen sind hier die Stabiröhren im Vordergrund, die sínd für die Stabilisierung der 150V für die Vorröhre.

Kommentar verfassen