Ein einfacher Treiber für positive grid Röhren

Senderöhren wie die 805, 833c oder die Exoten 100TH und TB3/1000 benötigen in der Regel hohe Anodenspannungen jenseits der 1000V um konventionell, also mit negativ geladenem Gitter, einen hohen Anodenstrom und damit Leistung zu generieren. Anders sieht die Sache mit einem positiv vorgeladenen Gitter aus. Hier fließt ein hoher Anodenstrom bereits bei Spannungen unter 1000V, allerdings auch durch das Gitter. Dieser Gitterstrom verlangt nach einer kräftigen Treiberstufe.

Eine solche Treiberstufe lässt sich recht einfach mit einer ECC99 und zwei Tonfrequenzdrosseln realisieren. Das Konzept habe ich bereits bei den EGN Verstärkern vorgestellt. Der Bias der ECC99 wird einfach mit weissen LED realisiert. Die Treiberstufe liefert neben einer Signalspannung von 40V eine Gleichspannung von 20V die der Gittervorspannung der Endröhre dient.

720V Anodenspannung reichen der 805 zu 20W Musik, die 833c steuert 40Watt voll aus.

 

One thought on “Ein einfacher Treiber für positive grid Röhren

  1. What if GM70 running at 1200V 90ma, don’t you think 2 x Emission Labs 20A in SRPP is able to drive it? Do I need any step up input transformer for that?

Kommentar verfassen