Altec 802 mit 311er Horn

010Jetzt liegen seit zwei Jahren ein Pärchen Altec 311 Hörner sowie Altec 802 mit funkelnagelneuen Originalmembranen im Regal. Zeit mal wieder zu basteln.Die Hörner liegen nun auf den Dipolbässen mit Eminence Bestückung. Nach Entfernung der Abdeckkappen hinter den Hochtonmembranen strahlen die Höhen ebenso nach hinten ab.

009Zur Befestigung hatte ich gerade keine zölligen Schrauben zur Hand also hab ich die Treiber kurzerhand mit Tesaband am Hornhals fixiert. Morgen gehe ich in den Fahrradladen ums Eck, der Geheimtip für angelsächsisches Schraubenzeugs.

Als Weiche ein Körbchen voller Leckereien:

007Die Weiche ist klassisch mit 12dB Filterung ausgelegt. Der Bass erhält eine I-Kernspule mit 1,2mm Draht und 2,2mHy seriell und einen 22µF Zinkfolienkondensator parallel, der Hochtöner einen 22µF seriell und eine einfache Glockenkernspule mit 2,2mHy parallel. Da das Hochtonhorn zu laut aufspielt wird es mit einem amorphen silvercore autoformer um 8 dB im Pegel gezügelt.

weiche

Der Bass ist im Gehäuse gegenüber dem Hochtonhorn zurückversetzt sodaß die Lautsprechermembranen exakt übereinander liegen und somit phasengleich abstrahlen. Damit steht einer guten räumlichen Abbildung der Box nichts im Wege. Das Bassgehäuse ist aus 18er Multiplex gebaut, die Rundung kann mehrlagig aus Sperrholz oder wie bei mir in Edelstahlblech über Sperrholz gebogen werden:

Gehäuse

Die Boxen spielen sehr homogen und präzise, die räumliche Abbildung ist perfekt. Kurzum, eine Kombo die ich zum Nachbau sehr empfehlen kann. Viel Spass dabei …

Christof

 

Kommentar verfassen