silvercore PX25 amp

012Nach den guten Erfahrungen mit dem Schaltungskonzept der 300BXL amps wollte ich mal ein paar meiner “Exoten” verbauen.

015Im Eingang finden wir eine E280F als Spannungsverstärker und eine 6S4a als Stromverstärker. Die 6S4a ist direkt mit den PX25 gekoppelt, hier stört weder ein Kondensator noch ein Interstage.

016Das Netzteil habe ich adäquat mit RGN1064 als Gleichrichterröhren realisiert. Sehr schön sind hier die damals handgearbeiteten “Mesh” Anoden die die Sicht auf die Heizfäden zulassen.

013Die ursprünglich vorgesehenen PX25 als “balloons” hatten leider Luft gezogen und waren nicht mehr einsetzbar. Macht nix, im Schrank fanden sich noch ein Paar NOS Markoni gefertigte die sofort den gewünschten Ruhestrom von 80mA zuließen.

014Wir haben die Ausgangsleistung nicht voll abgerufen und begnügen uns mit 4 Watt, das reicht den Hörnern voll und ganz.

Wie klingt das Ganze nun? Die PX25 ist in der Charakteristik sehr ähnlich den 300B, ich mag den Klang sehr gerne. Besser oder Schlechter? Das muss jeder selbst entscheiden. Im Vergleich zur originalen WE 300B punktet die PX25 da sie genauso fein zeichnet ohne die leichte Mittenbetonung der WE zu haben. Sehr hohes Niveau. Kein Wunder, daß die PX25 so hoch gehandelt wird.

Kommentar verfassen