EIMAC 250TH

034Die Röhre hat schon länger im Regal auf Einsatz gewartet. Mit ihrer kleineren Schwester 100TH hab ich schon eine Handvoll Verstärker gebaut, nun ist die größere an der Reihe.

Die EIMAC 250TH ist für etwa 250Watt Anodenverlustleistung ausgelegt und soll auch so betrieben werden. Warum? Weil die Röhren kein Getter haben und Ihre Emmission aus der rot glühenden Anode beziehen. In alten Handbüchern steht dazu, der Strom ist o.k wenn die Anode “cherry red” leuchtet, also rot glüht.

Die 250TH ist dafür ausgelegt, daß das Gitter im Strombetrieb moduliert wird, also Class A2. Ich kalkuliere mal 1.200Volt Anodenspannung mit 200mA Strom, das sind 240Watt Verlustleistung die für etwa 50 bis 80Watt Musik reichen.

Die Ansteuerung realisieren wir mit Bernd´s neuem Mosfet-Treiber der sich derzeit an einer GM70 warmmacht. Dazu schreibe ich später mehr…

Hier die ersten Fotos vom Rohbau:

Die EIMAC 250TH im Glasaquarium, dahinter der riesige Ausgangsübertrager, Stromversorgung mit Trafo, Drossel und 5R4WGB Gleichrichter, danneben Eingangsübertrager und C3g Poströhre.

Kommentar verfassen